Physiotherapie

 

Mobilität ist ein wichtiger und elementarer Teil unseres Lebens. Wir bewegen und den größten Teil des Tages, sowohl in der Wohnung, als auch draußen fort und treten dabei, auch ungewollt, mit anderen Menschen und Einflüssen in Kontakt.

Deshalb ist es wichtig das wir uns möglichst selbständig und sicher fortbewegen und so am sozialen Leben teilhaben zu können. Das ist unser Ziel in der Physiotherapie Einheit.

 

Wir arbeiten mit jedem Patienten individuell und alltagsorientiert an ihren Zielen.

Und dabei fließen immer wieder Reize und Inhalte aus all den anderen Therapiediziplinen in unserem Haus.

Wir in der Physiotherapie arbeiten nicht nur an den rein motorischen Inhalten, sondern orientieren uns an Ihren ganz individuell für sie wichtigen Aktivitäten des täglichen Lebens und lassen auch Kommunikative und Kognitive Inhalte in die Bewegungstherapie mit einfließen.

 

Das Ziel des Patienten ist unser Auftrag

 

Wir arbeiten an ihren motorischen Fähigkeiten um Ihnen zur bestmöglichsten Wiedererlangung ihrer Selbständigkeit und somit ihre Lebensqualität nachhaltig zu erhöhen und steigern.

Unsere Behandlung beruht auf intensiven, hochfrequenten, repetitivem und aktiv übenden Therapieelementen die stetig an der Leistungsgrenze des betroffenen ist um die Prinzipien des motorischen Lernens zu steigern. Dabei steht der Patient mit seinen Bedürfnissen und der individuellen Leistungsfähigkeit immer im Vordergrund und Fokus.

Betroffene Angehörige und Bezugspersonen der Betroffenen werden in den Therapieprozess aktiv oder informativ miteingebunden und unterstützend in allen Belangen begleitet.

 

 

Speziell Neurologisch

Das Gehirn ist spannend und erstaunlich. Wenn es durch Verletzungen wie einem Schlaganfall, einem SHT, einem Hirntumor oder anderen neurologischen Erkrankungen geschädigt wurde, ist es in der Lage, durch kontinuierliche und stetige Förderung und intensiven Stimulus sich zumindest teilweise zu regenerieren und neu zu organisieren.

Neue Nervenbahnen entstehen, andere Teile des Gehirns übernehmen oder springen zum Teil ein und beginnen verlernte Bewegungsabläufe wieder neu zu lernen.

Dafür bedarf es aber adäquate und intensive Reize und eine hohe Reizdichte.

 

 

MTT

Wir haben einen modernen und speziell für unsere neurologischen Patienten abgestimmte Trainingsgerätepark. All unsere Patienten erhalten ein individuell auf sie und Ihr bestehendes Handicap abgestimmtes Training an medizinischen Trainingsgeräten, wobei die Selbstständigkeit und das mögliche Training in der Symmetrie immer ein großer Schwerpunkt bedeutet. Hierzu werden bei Bedarf auf Hilfsmittel wie Neoprenmanschetten oder Assistenz durch den Therapeuten zurückgegriffen um bestmögliche „normale“ Bewegung möglich zu machen.

Durch das gerätegestütze Training kann ebenfalls gezielt eine Muskelschwäche trainiert werden und sie ebenfalls in ihrer allgemeinen Kraft und Ausdauerleistung zu steigern.

 

 

Gehen/Gangreha

Das Wiedererlangen der Steh und Gehfähigkeit und der damit zusammenhängenden Mobilität ist immer eine der zentralen Ziele in der physiotherapeutischen Neurorehabilitation.

Eines unserer Steckenpferde ist die intensive Gangrehabilitation mit individueller Analyse, hochfrequenten Therapiereizen und dem Einsatz modernster Technik im Sinne der Lokomotionstherapie.

Wir haben uns mit modernster Technik auf die Gangrehabilitation spezialisiert. Hierbei kommen neben der individuellen klassischen Physiotherapie auch Robotik gestützte Therapieverfahren zum Einsatz.

 

Wir tun alles um sie in ihre bestmöglichste Bewegung und Mobilität zu bringen...von dem Bett in den Rollstuhl, vom Rollstuhl in den Stand aus den Stand bis hin in den Gang. Hierbei arbeiten wir nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen, individuellen Inhalten und mit der modernsten Technik in der Gangrehabilitation.

 

 

Das Geo-System - modernstes robotgestütztes Gangsystem der Welt

Die Bewegung „Gehen auf ebenem Grund“ des G-EO Systems wird gemäss den Bewegungsaufnahmedaten (MoCap-Daten) von D. Winter* erzeugt und ermöglicht Patienten sehr viel schneller ihre Gehfähigkeit zurückzugewinnen als mit konventionellen Therapiemethoden.** Durch eine realistische Simulation des physiologischen Gangbilds können die Patienten ihre Mobilität und ihre Selbstständigkeit im Alltag zurückgewinnen. 

 

Der aktive Modus ermöglicht dem Patienten die Gangsimulation durch Überwindung zuvor ausgewählter Widerstandsschwellen selbst zu beginnen. Dieser Modus ermutigt den Patienten, an den Therapiesitzungen aktiv teilzunehmen, um ein bestmögliches Therapieergebnis zu erzielen.

Der aktiv-assistive Modus erkennt die Anstrengungen des Patienten zur Überwindung der zuvor ausgewählten Widerstandsschwelle und erhöht dann automatisch die Anstrengung des Patienten während der Anfangsphase der Gehbewegung. 

 

* The Biomechanics and Motor Control of Human Gait: Normal, Elderly and Pathological, Second Edition (1991). 

** Robot-assisted practice of gait and stair climbing in non-ambulatory stroke patients, S. Hesse, A. Waldner, C. Tomelleri, JJRD Vol. 49, Number 4, 2012

 

 

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Förderung der Motorik
  • Förderung der Koordination
  • Erhalt und Förderung der Beweglichkeit
  • Abbau phatologischer Bewegungsmuster
  • Regulierung des Muskeltonus
  • Förderung der Muskelkraft
  • Förderung der allgemeinen Kraft und Ausdauer
  • Förderung des Gleichgewichts
  • Sicherung und Förderung der Mobilität
  • Transfertraining
  • Optimale Lagerung
  • Angehörigenanleitung und Beratung
  • Hilfsmittelberatung und Anpassung
  • Ödemtherapie
  • Gangschule
  • Robotikgestützte Therapie
  • Gerätegestütze KG
  • Angehörigenberatung

Ihr Ansprechpartner:

Frau Sitterberg, Tel.: +49-4447-970 - 206

Hier finden Sie uns

IfNRV
Josef-Bergmann-Str. 1
49377 Vechta

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 4447 970 - 111+49 4447 970 - 111

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut für Neuro-Rehabilitation Vechta